CORPORATE FINANCE
Stand: August 2016

Gefundenes Dokument
CF vom 01.08.2016, Heft 07-08, Seite 249 - 264, CF1209487
Corporate Finance > Kapitalmarkt > Unternehmenswert / Kennzahlensysteme / Wachstumserwartungen > Aufsatz

Zukunftspotenziale aus Kapitalmarktsicht – Marktwert-Buchwert-Gegenwartswert-Lücke am Beispiel der DAX-Unternehmen

Prof. Dr. Dirk Honold / Prof. Dr. Rolf Uwe Fülbier / Prof. Dr. Andreas Weese

Prof. Dr. Dirk Honold ist Professor für Unternehmensfinanzierung an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm. Prof. Dr. Rolf Uwe Fülbier ist Inhaber des Lehrstuhls für Internationale Rechnungslegung an der Universität Bayreuth. Prof. Dr. Andreas Weese ist Professor für Unternehmensfinanzierung an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm.

Die vorliegende Studie zur Marktwert-Buchwert-Gegenwartswert-Lücke trägt zu einem besseren unternehmensinternen wie -externen Verständnis der im Marktwert eines Unternehmens eingepreisten Erwartungen des Kapitalmarkts bei. Durch das Herauslösen und Konkretisieren des Zukunftspotenzials wird deutlich, welche Erwartungen der Kapitalmarkt an die Unternehmen hat. Zugleich verknüpft der hier vorgestellte Analyseansatz die Kapitalmarktperspektive mit derjenigen des Accounting und der wertorientierten Führung und ergänzt somit die bestehende Literatur. Dadurch wird eine neue Klassifizierung möglich, die sowohl für Unternehmen im Vergleich als auch im Zeitablauf angewendet werden kann. Die Implikationen für die Aussage(kraft) diverser Kennzahlen wie Eigenkapitalrenditen, KGV, KBV oder EVA werden in diesem Zusammenhang ebenfalls veranschaulicht.

This study about the market-to-book-to-current-value-gap increases the internal (intra-corporate) as well as external understanding of market-price-embedded expectations of capital markets. We are able to illustrate these expectations by the separation and specification of the firm’s perceived future potential. In doing so, we also combine the capital market perspective with accounting and value based management perspective. Therefore, we also analyze the validity of essential financial ratios such as ROE, P/E, P/BV or EVA. The contribution to prior literature is complemented by a new classification approach that allows us to compare firms on a peer-group level or over time.

Artikel-Inhalt

  • I. Einleitung
  • II. Stand der Literatur
  • III. Konzept der Marktwert-Buchwert-Gegenwartswert-Lücke
    • 1. Statische Einperiodenbetrachtung
    • 2. Dynamische Mehrperiodenbetrachtung
  • IV. Empirische Untersuchung am DAX 30
    • 1. Überblick
    • 2. Datenbasis
    • 3. Analyseergebnisse
  • V. Zusammenfassung und Handlungsoptionen für die Praxis
  • VI. Anhang

I.Einleitung

Unternehmen und Unternehmenswerte werden aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. Die Accounting-Perspektive basiert primär auf Jahresabschlüssen, die das Unternehmen in Einzelwerte zergliedern und hierfür hauptsächlich Buchwerte vorsehen. Die Kapitalmarktsicht zielt hingegen auf Börsenkurse bzw. Marktwerte des Eigenkapitals. Weithin bekannte Kennzahlen, wie z.B. die Eigenkapitalrendite (ROE), das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) oder das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV), spiegeln eine oder beide Sichtweisen wider, indem markt- und buchwertorientierte Größen kombiniert werden. Zum Jahresende 2015 betragen z.B. die kumulierten Eigenkapital (EK)-Buchwerte der DAX30-Unternehmen 670 Mrd. € denen entsprechende Marktwerte i.H.v. 1.142 Mrd. € gegenüberstehen (KBV = 1,7) . Würde der EK-Buchwert dieser Unternehmen noch um den Goodwill (kumuliert 262 Mrd. €) gemindert, steigt das KBV im DAX sogar

div
Der Volltext dieses Inhalts steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung.
Version: rc-3.1.26831 (Handelsblatt Fachmedien_CF)
Top